„Was hätt i denn unten im Tal tun sollen?“ Als Putzfrau hätte sie arbeiten können, aber das sei nichts für sie. Nur etwas könnte das verhindern: „Die jungen Madln wollen halt schu' alle weg.“. Sie muss den Satz nicht vollenden. „Und wenn dann zwei Familien nimmer miteinander können, dann hast den Krieg in den Vereinen auch, dann geht dort nichts mehr und alles steht still.“ Manchmal rauft man sich wieder zusammen, manchmal auch nicht. Fokus Europa Spanien: Neue Zukunft für verlassene Dörfer? Ihre drei Brüder und deren Frauen wollten den Hof nicht führen, einer lebt noch hier und hilft mit, die zwei anderen sind weggezogen. „Der Verkehr ist ein Segen und ein Fluch.“ Für Perl mehr ein Fluch, weil er in einem alten Bauernhaus ohne schalldichte Fenster direkt neben der Straße wohnt. Auch Walter Lechleitner (entfernt verwandt mit Rosi) würde nie wegziehen aus Boden. Dann wechseln nämlich die zwei Drittklässler in die Hauptschule hinunter ins Tal und werden dort zu den besten Schülern gehören. Wanderer entdeckt verlassene Stadt im Wald Wie aus dem Nichts tauchte plötzlich eine 100 Jahre alte Geisterstadt im Wald auf. Dann werden 17 von 17 Häusern leer stehen. „Wir haben immer wieder Messen in der Kirche gestaltet, es gibt Faschingsfeiern, Muttertagsfeiern – das wird alles fehlen.“ Das Vereinsleben leidet ohnehin schon unter der schwindenden Einwohnerzahl – 2003 löste man deswegen die Musikkapelle auf – und teilweise unter Streitereien. Vor etlichen Bauernhäusern sieht man dicke Mercedes-SUV mit deutschem Kennzeichen stehen. Aber länger kaum noch“, sagt Goth. Rosi Lechleitner steht ganz oben auf dem steilen Hügel, dort, wo man das Heu nicht mehr mit Maschinen herunterbringt, stützt sich schwer auf den Holzrechen und zeigt hinunter ins Dorf. Diebstahl, Vandalismus, Graffiti und Brände sind leider das Ergebnis, wenn verlassene Orte öffentlich bekannt werden. „Da wohnt eine alte Frau, da wohnt eine Familie, das Haus steht leer, das Haus steht leer, da wohnt ein alter Mann, das steht leer, das steht leer, das steht leer . Über dem Tal geht langsam die Sonne unter. In „Das verschworene Tal“ schildert er das Leben vor 500 Jahren, das Buch sei auch „a bissl pikant, sonst liest's ja keiner“. E-MAIL. Weil die Jungen wegziehen, bleiben die Kinder aus und das führt zu einer Überalterung. 100 Häuser hat die Gemeinde, 40 stehen leer. Damals blühte der Tourismus, allein in Boden gab es drei Gasthäuser, die „Bergheimat“ mit ihren 23 Zimmern war oft ausgebucht. Einer der Vorteile einer kleinen Einwohnerzahl. TWITTERN. Das Ende der Volksschule wird auch das gesellschaftliche Leben von Pfafflar verändern. Die Jungen wollen nicht darin wohnen, weil die Fenster so klein sind, dass man auch tagsüber das Licht einschalten muss und das Heizen der kalten, kaum isolierten Zimmer enorme Kosten verursacht. Lost Villages . Aufgewachsen ist sie in Imst, in einer Stadt mit 9500 Einwohnern. Immer mehr Menschen ziehen vom Land in die Stadt. Seine Tochter wollte das Unternehmen nicht übernehmen, sie lebt jetzt in Oberösterreich. Meist sind es die von der Sonne dunkel gewordene Holzchalets mit ihren knalligen Geranien an der Fassade, welche die Herzen vieler Wanderer und Naturliebhaber Höherschlagen lassen. Wo Sie in Europa ganze Dörfer kaufen können lovePROPERTY team. Diese imposanten Zeugen aus dem Mittelalter sind ständige Begleiter auf dieser Wanderreise in die Vergangenheit. Deswegen gefällt es ihr hier auch: „Man kennt sich, ist nicht anonym, alles, was man braucht, ist eine halbe Autostunde entfernt. Fünf bis zehn seien sie immer, der jüngste 16, der älteste 28. Der 18-Jährige beginnt eine dreieinhalbjährige Mechatronikausbildung in Lechaschau, knapp 30 Kilometer von seinem Heimatort Boden entfernt. 24,80 Euro kostet es im Ehrenberg-Verlag, zuzüglich Versandkosten. Gelebt hat er im Bschlabertal nie. Burghügel und archäologisches Gelände von Prada Drei mächtige Burgen riegelten einst das Tal bei Bellinzona gegen die Angriffe der Eidgenossen ab. „Wennst einkaufen gehst, musst zehn Kilometer weit einen Pass hinterunterfahren. Wir stellen euch verlassene Orte in Österreich vor. Oder man zieht eben den steilen Pass hinunter ins Lechtal. Lost Places sind vergessene Orte, die ohne ersichtlichen Grund sich selbst überlassen wurden. Von Moggio Udinese (340 m) wandert man über einen Pass (665 m) zu den drei Dörfern Mogessa di là (530 m), Stavoli (570 m) und über Campiolo zum Ausgangspunkt der Tour. Spahn will Shutdown verlängern. Ein seit dem Jahr 1980 Verlassenes Dorf (Lost Place) - YouTube Ich bitte darum, nicht nach den Adressen/Standorten zu fragen. Und weil Lechleitner jemanden für seinen Betrieb gesucht hat. .“ Am Ende sind es acht Häuser, die leer stehen. Mir ist sehr wichtig, die hier gezeigten Orte zu schützen. In den vergangenen Jahren seien in Boden beispielsweise mehr Menschen neu hergezogen als gestorben und weggezogen. Die vielen Kurven in das Tal und über das 1900 Meter hohe Hahntennjoch nach Imst ziehen hunderte Motorradfahrer an. Und nach der Wende kamen die ganzen Ostdeutschen“, erzählt Erich Goth, der mit Ehefrau Gabi und Walter Lechleitner die „Bergheimat“ in Boden betreibt. Auch Bürgermeister Bernd Huber hat einen Traum. Sentimentales Bschlaberlied. Links und rechts ragen Berge hoch hinauf, tief unten im Tal plätschert ein Bach, in der Höhe liegt noch Schnee, auf den Hängen stehen Bauernhäuser aus dem 14., 15. Surreal und furchteinflößend wirken Orte, Häuser und Städte plötzlich, wenn sie von Menschen verlassen werden. . 2. Geisterhäuser Verlassene Orte in den Alpen, die Sie in ihren Bann ziehen werden Seit Jahrtausenden werden die Alpen von Menschen besiedelt und genutzt. Einige wenige Dörfer konnten gerettet werden, in dem "Einsiedler" oder "Aussteiger", meist aus der Deutschsprachigen Schweiz oder aus Deutschland sich dahin zurückgezogen haben. Einmal die Woche quält sich ein ambulanter … Man solle das Tal nicht totreden, meint Lechleitner. Christoph Lechleitner wird es bald ähnlich ergehen. In Tirol hat sich die Zahl der Einwohner seit 1900 verdreifacht, im Bezirk Reutte fast verdoppelt, im Bschlabertal hat sie sich halbiert. Die Ruhe und die Einsamkeit und die Abgeschiedenheit. Deutsche mieten Bauernhäuser. Sogar ein Buch hat er darüber geschrieben. In der „Gemütlichkeit“ treffen sich ein paar Einheimische auf ein schnelles Bier, bevor es nach dem Arbeitstag in Reutte oder im Lechtal nach Hause geht. Seien es U-Bahn-Stationen, für die es plötzlich keinen Bedarf mehr gab, Lungenkliniken, denen die Patienten ausgingen oder wie so oft: Insolvenzverfahren oder Finanzierungsschwierigkeiten. Jordan Liles wollte eigentlich nur eine gemütliche Wanderung im Great Smokey Mountains Nationalpark machen, doch was ihm dabei passierte, glaubte er zunächst selber nicht. Teil: Verlassene Dörfer: Die ersten 650 hm der Auffahrt verlaufen über einen Singletrail, fahrbar, im Wald.Für mich eine der schönsten Auffahrten die ich je erlebt habe, der italienische Pinienwald sieht derart idyllisch aus, unbeschreiblich! Ein Grund dafür ist die Straße hinauf in die 1300 Meter hoch gelegene Ortschaft. Aber auch das gehe, „wir wechseln uns ab“. Diese Nachrichten werden von mir leider nicht beantwortet. 100 verlassene Orte Keine klassischen Reiseziele: Bauwerke im Moment des Stillstand, im Augenblick des Verfalls. Ab 12. 02.07.2020. „Komm an einem Wochenende“, sagt Klaus Perl, „da geht es zu wie auf einer Autobahn.“. In Zu­sam­menarbeit mit den Alpenvereinen in Deutschland, Slowenien, Italien, Südtirol und Österreich entstand diese Ausgabe, die alle Bergsteigerdörfer vorstellt. Ich bitte darum, nicht nach den Adressen/Standorten zu fragen. Friedl lebt seit 1995 im Bschlabertal. Im Hof der Kirche von Eggenburg gelegen, kann man sich beim Besuch des Karners einen Schauer über den Rücken abholen. Bernd Huber ist Bürgermeister von Pfafflar und hat sich in einer Fallstudie für einen Führungskräftelehrgang mit der „Entsiedlungsproblematik der Seitentalgemeinden“ befasst. Würde Disneyworld eine Welt für ein wildromantisches Alpenmärchen bauen, sie würde wohl aussehen wie das Bschlabertal. Gut, es seien vor allem ältere gewesen, die jüngste Bewohnerin ist zwölf Jahre, aber man halte die Zahl der Einwohner recht konstant. TEILEN. Denn eine große, liebe Familie sind die 120 Einwohner nicht. Das war für Rosi Lechleitner nie eine Frage. Camping & Wohnmobile, Klettern, Naturphänomene, Österreich, Radsport, Wandern. 14. Dort wo der Kuckuck ruft und wo der Gamsbock springt, ja dort ist Bschlabs, ganz von Bergen umringt.“. Dabei wurden insgesamt 70 Gegenden mit starker Zu- und Abwanderung in Slowenien, Frankreich, Italien und Österreich untersucht. Er war Deutscher und hat in den 1970er-Jahren einmal Urlaub in Pfafflar gemacht. Jahrhundert, gebaut aus dicken Holzbalken, die über die Jahre dunkel und rissig geworden sind. „Ich bin Bäuerin mit Leib und Seele, i will nix anderes tun.“ Auch wenn sie in den letzten 21 Jahren, seit sie als 31-Jährige den Hof von ihrem Vater übernommen hat, „keinen Tag hatte, an dem ich nicht in der Früh und am Abend im Stall gestanden bin“. der Zweiseithof, ... der Dreiseithof, bei dem der Hof an drei Seiten von Gebäuden umgeben ist. Das Bschlabertal in Tirol zählt 120 Einwohner. Früher waren es einmal mehr. Mir ist sehr wichtig, die hier gezeigten Orte zu schützen. Ich möcht nirgendwo anders leben.“ In ein paar Jahren wird sich das vielleicht ändern, wenn die 38-Jährige für eine Lehrerstelle irgendwo im Bezirk eingeteilt wird und jeden Tag über den Pass hinunterfahren muss. Aktuelle Nachrichten und ausführliche Berichte rund ums Thema verlassene Dörfer - aus Österreich und für Österreich. In Mogessa di la und Mogessa di qua leben heute nur mehr insegesamt fünf Personen. „An großen Komfort hast nicht. „Wenn wir ein Glasfaserkabel hätten, könnte das neue Arbeitsplätze schaffen.“ Für einen Radiologen beispielsweise, der sich hier in der Natur die Röntgenbilder anschauen kann und nicht in einer Stadt sitzen muss; oder für einen Programmierer. „Der Fehler war, dass man nicht oder viel zu spät in die Infrastruktur investiert hat. Wennst nur a paar Tag oder Wochen im Jahr da wohnst, geht des aber schon“, sagt Bürgermeister Huber. „Die hat man erst vor 15 Jahren ausgebaut.“ Bevor man die Tunnel und Lawinensperren errichtete, musste die Straße in den strengen Wintermonaten im Bschlabertal immer wieder gesperrt werden. Man muss warten, wenn man die Hauptstraße überqueren will. TEILEN. Eine Auswahl der 11 schönsten vergessenen Orte. Immer mehr Fotografen, sogenannte Urban Explorer, erkunden diese sogenannten Lost Places. Mit dem Projekt „mein Pfafflar“ wollte er in vier Arbeitsgruppen das Problem seiner langsam aussterbenden Gemeinde angehen, ein neues Leitbild entwickeln und Ideen finden, wie man das Tal jung und attraktiv halten kann. Das Bschlabertal in Tirol zählt 120 Einwohner. Acht von 17. Über das langsame Sterben eines Tals. Indenbergen stellt daher die zehn schönsten Dörfer in Österreich vor. Die Wanderung führt von Moggio Udinese teils auf Maultierpfaden, teils auf schmalen Pfaden zuerst auf eine Paßhöhe (665 m) und dann nach Moggessa di qua (510 m), weiter hinab in ein Tal und auf einer Brücke über den Rio del Mulin (463 m), wieder hinauf nach Moggessa di la (530 m). „Es gibt nichts Schöneres, ne“, sagt sie in breitem deutschen Akzent. August 202 Diebstahl, Vandalismus, Graffiti und Brände sind leider das Ergebnis, wenn verlassene Orte öffentlich bekannt werden. Und das ist eine optimistische Annahme.“. „In anderen Ländern wachsen verlassene Dörfer und unbewirtschaftete Grünflächen mit Bäumen zu. „Da hatten wir viele, viele Belgier. Geschrieben hat das Lied Gerhard Hackenbuchner. Doch gerade das zieht viele Touristen an: In sicheren, geführten Touren kann man sich so gemeinsam gruseln und Familie und … Nein, sagt er noch einmal, „ich bleibe hundertprozentig im Tal“. Die Gemeinde hat er gemeinsam mit einem Partner vor einigen Jahren mit WLAN, mit kabellosem Internet, ausgestattet. Stadtluft zieht an: Bis zu 20 Prozent weniger Landbewohner. Sehr viel schöner als hier in einem Seitental des Tiroler Lechtals wird Österreich nicht mehr. Die Konsequenz sieht man in der Volksschule, die in Bschlabs in einem alten Haus oberhalb des Gasthauses „Zur Gemütlichkeit“ untergebracht ist. Und Arbeit gibts hier keine, da muasst 30 Kilometer weit nach Reutte.“ Das Mädchen, das seinen Namen nicht nennen will, hat in ihrem jungen Leben nur ein Ziel: „I will weg von hier.“, Damit ist sie nicht allein. Er träumt von Glasfaserkabeln. „Aber für die Gemeinde ist das halt wichtig, im Winter ist ja tote Hose bei uns.“ So kommt man doch noch auf eine Nächtigungszahl von etwa 13.000 (in ganz Tirol sind es 43 Millionen). 1. Und vor allem die alten Bauernhäuser sind bei Deutschen begehrt. Vier Kinder im Alter von sechs bis acht Jahren, die sich auf drei Klassen aufteilen, sitzen hier in einem Zimmer. Dörfer, in denen die Zeit stillsteht oder die prächtig modernisiert wurden. Die letzten Waldgräber auf dem Grenzfriedhof Über den früheren Friedhof von xy wachsen seit 69 Jahren Gras und Bäume. „Ich bleib auf jeden Fall hier“. Und irgendwann sterben die weg. „Das ist eingeschlafen“, sagt Huber resignierend. Selbst an diesem Sommertag sieht man aus einem Schornstein Rauch aufsteigen. 2030 werden hier nur noch 83 Menschen wohnen, 48 davon älter als 65 Jahre. Seit Corona entdecken die Spanier ihre leerstehenden Dörfer im Hinterland neu. Nach Reutte in die Disco oder nach Imst. „Dadurch kann man viele Bauernhäuser erhalten, die sonst verfallen würden.“ Die Miete ist gering, der Mieter verpflichtet sich im Gegenzug zu Instandhaltungsarbeiten. Kroatien.. Dragan ist das einzige Kind im Dorf. Urban Explorer haben diese Orte zu ihrem Hobby gemacht. Bernd Huber hat es ausgerechnet: „Im Jahr 2030 werden noch 83 Menschen hier leben. In Pfafflar sitzt eine Dame einsam unter einem Sonnenschirm und liest. . „Das akzeptiert kein Arbeitgeber, da musst Urlaub nehmen.“ Oder man fährt mit dem Allrad einfach an der Sperre vorbei und riskiert, unter eine Lawine zu kommen. ... verlassene Dörfer, die neu besiedelt wurden. ("Die Presse", Print-Ausgabe, 24.06.2012), Zum „Das Wichtigste des Tages“ Newsletter anmelden. September ist die Sonderausgabe des Magazins Bergsteiger „Die 29 Bergsteigerdörfer der Alpen“ am Kiosk erhältlich. Jeden Tag. Verlassene Dörfer in Moggio-Udinese In der Gegend von Moggio-Udinese gibt es zwei Orte, die um 1900 noch sehr gut besiedelt waren, heute jedoch praktisch verlassen sind. Viele sind über die Jahrzehnte weggezogen, derzeit leben 120 Menschen in dem etwa neun Kilometer langen Tal, rechnet man die Saisonarbeiter dazu, sind es 131. Die schönsten Dörfer in den Alpen sind allesamt charmant, hübsch und auf ihre Weise einzigartig. „Es gäbe schon Möglichkeiten mit so einem Glasfaserkabel.“ Aber wer soll das finanzieren? Es sind schließlich kleine Juwele, die bis zurück ins Jahr 1284 gehen, weiß Perl, der einst Jäger im Tal war und jetzt bei der Bezirkshauptmannschaft in Reutte arbeitet („Jeden Tag fahr ich 30 Kilometer in die Arbeit und 30 wieder zurück, knapp 14.000 Kilometer im Jahr“). Erstmals urkundlich im Jahr 1299 erwähnt, wurde der obere Teil des Karners 1792 abgerissen und das darunterliegende Beinhaus geriet in Vergessenheit, ehe es bei archäologischen Grabungen wiederentdeckt, renoviert und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurde. Deswegen sind einige gegangen.“ Aber das werde sich ändern, wenn die Menschen wieder die Schönheit der Natur entdecken. Nach einer Stunde Fußmarsch am Ziel Diebstahl, Vandalismus, Graffiti und Brände sind leider das Ergebnis, wenn verlassene Orte öffentlich bekannt werden. Doch nicht nur die Vertreibung der Deutschen ist ein Grund für die vielen Ruinen und verlassene Orte Tschechiens , für Lost Places , für Verwahrlosung und Vernachlässigung. Diese Nachrichten werden von mir leider nicht beantwortet. „In zwei Jahren werden sie die Schule zusperren“, sagt Lehrerin Evelyn Friedl. facebook facebookMessenger whatsapp twitter mail pocket Wir haben Dörfer besucht, in denen die jüngsten Einwohner über 50 sind, und mit Betroffenen über Zukunftsmodelle gesprochen. 2 Burgen-Specials) - Letztes Update: 07. Bauern, Händler, Kriege und der Tourismus haben in den Bergen ihre Spuren hinterlassen. Die Wanderung in den Südlichen Karnischen Alpen führt auf schmalen Pfaden und durch verlassene, durch das Erdbeben im Jahr 1976 zerstörte, Dörfer im Kanaltal. Vor 20 Jahren ist der 67-Jährige mit seiner Frau aus dem deutschen Heilbronn hierher gezogen, „weil uns die Gegend gefallen hat und wir keine Großstadtkinder sind“. In Österreich am weitesten verbreitet sind quergeteilte Einhäuser, in denen die beiden Bereiche strikt voneinander getrennt sind. 600 hm Uphill. Das Wasser glitzert in spannenden Farbnuancen – von tiefblau bis türkis – und erinnert an die Bergseen Alaskas. Was sie von dort mitbringen, sind beeindruckende Aufnahmen und schaurige Geschichten. „Da gibt's schon Auseinandersetzungen“, berichtet Bürgermeister Huber. Vier Kinder in der Schule. Daher gibt es hier keine Ortsangaben. Aber das sei nicht schnell genug. Besonders in den italienischen Bergen östlich von Turin gibt es verlassene Dörfer, die dem Verfall preisgegeben sind und in denen keine Seele mehr lebt. Was daraus geworden ist? „Es sind heute halt meist kurzfristige Besucher, die ein, zwei Nächte bleiben, vielleicht einmal eine Woche. Tipps & Infos für die Top 15 der geheimnisvollen, verlassene Orte in Deutschland. , Hier hat man den perfekten Ausblick auf die Dörferrunde, das ist nach ca. Der einzigartige Journalismus der Presse. Überall. Ein, zwei müssten den ganzen Abend auf Bier und Wein verzichten, weil man ja wieder heimfahren müsse. Aber hinunterziehen, weggehen aus Boden will er deswegen nicht. „In ein paar Jahren“, sagt Rosi, „werden nur noch alte Leut' hier wohnen. Sie arbeitete in einem Gasthaus in Pfafflar und lernte dort ihren späteren Mann kennen („die meisten Frauen sind nicht von hier“). 302 von 2.100 Gemeinden in Österreich … Das ist in Österreich noch nicht der Fall, weil wir uns in der Agrar- und Regionalpolitik vehement für einen lebendigen ländlichen Raum und deren Menschen einsetzen“, erklärt Strasser. Der wahrscheinlich berühmteste verlassene Ort der Welt, wurde 1986 nach einer Explosion am nahe gelegenen Tschernobyl Atomkraftwerk zurück gelassen. Katzen und ein Wolfshund sind seine Spielgefährten. „An die 20 Häuser sind an Deutsche vermietet“, erklärt Perl. .“ Sie zuckt mit den Schultern, dreht sich um und beginnt wieder, das Heu hinunter ins Tal zu rechen. Und auch eine zweite Annahme wird an diesem strahlend schönen Sommertag widerlegt: Nur weil eine Ortschaft klein ist, heißt das nicht, dass es keinen Verkehr gibt. TEILEN. Natürlich können Wanderer in diesen schönen Dörfern in Österreich übernachten, aber auch ein Tagesausflug dorthin lohnt sich unbedingt. Jetzt nicht mehr. Dann . Im Winter, wennst ins Kino willst und das Joch gesperrt ist, fahrst a Stund'. Verlassene Orte haben oft etwas Düsteres, Geheimnisvolles, klebt hier doch die Geschichte von zum Teil Jahrzehnten an den Wänden. 30, 40 Tage waren keine Seltenheit. Daher gibt es hier keine Ortsangaben. Allerdings fällt da die Wahl oft gar nicht so leicht. Verlassene Orte in Österreich - Home Faceboo - Verlassene, vergessene und verlorene Orte - 1008 Lost Places online - sowie ferner 517 Burgen (inkl. Das Tal der verlassenen Dörfer in Kärnten. Einhöfe sind in den meisten Fällen einstöckig. Damals war er jung, erst seit wenigen Jahren Bürgermeister – als er vor acht Jahren gewählt wurde, war er gerade einmal 23 Jahre alt – und voller Tatendrang. Etliche Dörfer, die der Grenze zu nahe standen, wurden nach 1945 dem Erdboden gleichgemacht oder verfielen. Und am Wochenende „fahren wir Jungen halt gemeinsam irgendwo hin“. September 2016 / Die Region Kärnten ist bekannt für ihre 200 Seen und Teiche. Lost Places versprühen den Charme der Vergangenheit. Sie pflanzen sich ihr eigenes Gemüse und wandern vielleicht einmal die … Die Zukunft von Pfafflar heißt Marcel, Elias, Lisa und Manuel. Auch aus mangelndem Interesse der Bewohner, vielleicht ist es auch schon zu spät. Aber leben – nein, „leben möcht ich hier auf Dauer nicht“. Zwei sind von der Lehrerin. 2030 werden hier nur noch 83 Menschen wohnen, 48 … Weil „des ist ja wie a Privatschul'“, sagt man in der „Gemütlichkeit“ nicht ohne Stolz. Ein Traum für einen ruhigen Urlaub, aber für viele Einheimische ein Albtraum, wenn sie in der einzigen Gemeinde Pfafflar oder ihren Weilern Boden und Bschlabs leben müssen. Langweilig sei ihm nicht. Er ist hier geboren, aufgewachsen und spricht mit seinen 81 Jahren mit Leidenschaft und Optimismus über „das wunderbare Leben“ im Bschlabertal. Immer mehr Menschen ziehen vom Land in die Stadt. Der Sommer steht vor der Tür – und noch stehen die Häuser in vielen serbischen Dörfern leer. „Ich bleib auf jeden Fall hier.“ Nur im Bschlabertal kann er mit seinem Trial-Motorrad relativ ungehindert über Wald und Wiesen fahren, das Tal sei schön, die Freiheit groß und seine Freunde seien alle hier. 48 werden älter als 65 Jahre sein, und jünger als 25 werden nur noch acht sein. „Am Schauplatz“-Reporterin Doris Plank hat sich für die Sendung auf eine Rundreise gemacht und einige dieser Geisterorte besucht.Sie war in kleinen Dörfern in der Steiermark, in Ober- und in Niederösterreich mit der Kamera unterwegs. Hier hatte vor vielen Jahren das Bschlaberlied Premiere: „Es gibt an stillen Fleck im schönen Tirol, das ist das Bschlabertal, da fühlt man sich wohl. Wer länger im Bschlabertal bleiben will, der mietet sich ein Haus. „Viele in meiner Generation“ – Huber ist 31 – „sind in den 1980er-, 1990er-Jahren weggezogen.” Damit fehlen die, die jetzt eine Familie gründen würden. „Unter der Woche gibt es genug zu tun.“ Da muss er beispielsweise seiner Mutter Rosi beim Heuen helfen oder im Stall. Christoph sitzt lässig auf seinem Trial-Motorrad, ein junger Mensch voller Selbstbewusstsein und Tatendrang.